Bei uns erschei­nen ca. 80 % aller Teilnehmenden ohne feste:n Tanzpartner:in.

Aber wie funk­tio­niert das bei einem Paartanz wie West Coast Swing?

Wir rotie­ren im Unterricht, sodass jede:r mal mit jede:m tanzt. Selbst wenn es mal zu vie­le Follower (oder Leader!) gibt, bleibt nie­mand lan­ge allei­ne. Ein wei­te­rer Vorteil: Du lernst durch die­se Art des Trainings unheim­lich schnell und effek­tiv, weil du bei wech­seln­den Partner:innen sofort merkst und spürst was bei den ande­ren funk­tio­niert und was nicht. Hinzu kommt: Du kennst bereits nach nur einer Unterrichtsstunde alle Teilnehmer:innen und hast daher beim frei­en Tanzen kei­ne Scheu, um ande­re Tänzer:innen auf­zu­for­dern.

Wie du sehen kannst, hat das Rotieren beim Training sehr vie­le Vorteile. Komm daher ger­ne auch ohne feste:n Tanzpartner:in vor­bei.